Verfasst von: artainfo | 3. Februar 2010

Strategiewechsel

Am Sonntag, den 24. Januar 2010 fand endlich – nach längerer Planung und Vorbereitung – das 3. Vernetzungstreffen schwäbischer Recherche-Teams statt. 6 VertreterInnen schwäbischer Rechercheteams, sowohl aus bestehenden wie auch aus sich in der Gründung befindenden Strukturen – wie auch eine Handvoll SympathisantInnen haben sich in Augsburg eingefunden um Informationen auszutauschen, sich zu besprechen und einiges Neues zu beschliessen.

Einer der wichtigsten Beschlüsse neben der Konzentrierung und Zusammenführung von Informationen in zentralen Netzwerken, war eine grundlegende Umstrukturierung von arta selbst:

  • Das Antifa Recherche Team Augsburg wird ab sofort keine neuen Infos mehr im Internet zugängig machen
  • Die Homepage bleibt in abgespeckter Version erhalten
  • Wir bleiben nach wie vor für Vorträge verfügbar; allerdings ist ausreichender Saalschutz und Zutrittsverbot für Nazis / Polizeibeamte Pflicht.
  • Ein zentraler Materialdienst wird eingerichtet (>>>)
  • Neue Kontaktmöglichkeiten wurden geschaffen. (>>>)

All dies klingt zunächst so als ob wir vor hätten unsere Recherche-Tätigkeit einzustellen. Falsch gedacht!

Das 3. Vernetzungstreffen hat neben diesen Beschlüssen eine wichtige Neuerung mit sich gebracht:

  • Ab dem 01. März 2010 wird regelmässig – d.h. Monatlich, immer zum 01. eines Monats – eine interne Zeitschrift mit neuen Infos und Hintergründen erscheinen. Diese Zeitschrift („arta.info“) wird intern vertrieben und ist somit nicht mehr frei zugänglich. Falls antifaschistische Einzelpersonen Interesse daran haben, wendet euch an eure (lokale) Antifa eures Vertrauens oder schaut in Szeneläden / Infoläden vorbei!

Wir können verstehen, dass manche an dieser Stelle enttäuscht sein werden: schließlich kann nun nicht mehr jeder einfach auf unserer Homepage vorbeischauen und sich Infos holen. Bedenkt jedoch dass Nazis, Ermittlungs- und Überwachungsbehören bisher die Möglichkeit hatten uns relativ tief in die Karten zu schauen (auch um dies zu umgehen haben wir arta seit längerem nicht mehr geupdatet). Wir wollen mit obengenannter Entscheidung verhindern dass Nazis unseren Wissensstand abchecken können, und gleichzeitig dafür sorgen dass Antifas und SympathisantInnen immer noch an frische Infos gelangen.

Die interne Zeitschrift wird in einem Format von zunächst 4 Seiten erscheinen, mit einem einseitigen Inlet dass speziell der Situation in Schwaben gewidmet ist. Zwei Seiten sind der aktuellen Situation, neuen Infos etc. gewidmet, die restlichen zwei Seiten der Hintergrundreportage.

Die interne Zeitschrift wird nicht im Internet erhältlich oder einsehbar sein; möglicherweise jedoch posten wir das Vorwort und / oder das Inhaltsverzeichnis, je nach dem.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Druckerei unseres Vertrauens die uns die Zeitschrift mit bei einer relativ geringen Auflage zu diesem Preis erst möglich gemacht hat.

Noch eine Neuerung hat sich durch das Januar-Vernetzungstreffen ergeben:

  • Das Antifa Recherche Team Augsburg weitet nun offiziell seine Informationen auf den gesamten Raum Schwaben aus. Dies wurde erst möglich durch die kräftige Unterstützung seitens unserer schwäbischen GenossInnen und SympathisantInnen, denen wir an dieser Stelle herzlich danken möchten.

Soweit so gut.

Mit freundlichen Grüßen,

arta, Februar 2010

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: